Angebotsübersicht

< >

Stärkung der interkulturellen Kompetenz in der Verwaltung

Ihr Gewinn / Ziele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung müssen neben fundierten rechtlichen Kenntnissen auch viele soziale Kompetenzen mitbringen für den Umgang mit der vielfältigen Kundschaft. Insbesondere im Umgang mit Menschen mit Migrationshintergrund sind hohe interkulturelle Kompetenzen gefragt. Heutzutage haben in Deutschland ca. 20 % und in NRW sogar 25 % der Bevölkerung einen Migrationshintergrund. Zudem wird der Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen aufgrund der zunehmenden Zahl von Flüchtlinge stark steigen.

Aufgrund eines festen rechtlichen Rahmens für das Verwaltungshandeln können das Aufeinandertreffen von unterschiedlichen Erwartungen, Wert- und Erziehungsvorstellungen sowie die unterschiedlichsten Lebenserfahrungen von Familien mit Migrationshintergrund zu Unsicherheiten und kulturellen Missverständnissen auf beiden Seiten führen.

Diese kulturellen Unterschiede können sehr schnell zu Fehlinterpretationen führen, die wiederum Kommunikationsprobleme verursachen, die den Arbeitsalltag in der Verwaltung stark belasten und unnötig Ressourcen schwächen.

Daher ist die Stärkung der interkulturellen Kompetenz notwendig für einen stressarmen und effizienten Kontakt zu Kunden aus anderen Kulturen.

Mit dem Wissen um kulturelle Unterschiede und Besonderheiten im Umgang miteinander, können mögliche Missverständnisse und Konfliktpotenziale im Verwaltungshandeln früh erkannt und verhindert werden. Die Mitarbeitenden werden auf eine effektive und angemessene, insbesondere auch stressfreie Kommunikation mit Bürgern aus anderen Kulturen vorbereitet.


Das erwartet Sie / Inhalte
  • Definition, Voraussetzungen und Ziel von interkultureller Kompetenz
  • Migration und Flucht
  • Stereotypen und Wahrnehmung
  • Kulturdefinitionen und Kulturdimensionen
  • Interkulturelle Konfliktpotenziale in der Verwaltung
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Besprechung von praxisbezogenen Fällen

  • Zielgruppe Mitarbeiter/innen der öffentlichen Verwaltung, die im Umgang mit Kundenkontakt tätig sind (Z.B. Mitarbeiter/innen aus Ordnungsämtern, Ausländerbehörden, Jugendämtern, Bürgerbüros, Sozialämtern, SGB II-Behörden etc.)

    Dozent(in) Frau Nimet Güller-Kaya (Juristin, Mediatorin und Trainerin für soziale Kompetenzen )

    Dauer 2 Tage (16 Seminarstunden)




      Termin Beginn 1. Tag Ort freie Plätze Dozent(in)  
    29.11.2022 bis 30.11.2022 08:30 Uhr Online-Zoom-Veranstaltung 6 Nimet Güller-Kaya (Juristin, Mediatorin und Trainerin für soziale Kompetenzen )
    zur Anmeldung

    Sie benötigen weitere Informationen? Wir helfen Ihnen gerne.

    Ihre Mailadresse:
    Ihre Anfrage: